Internetseiten

Ich biete meinen Kunden eine Website mit einem ganz besonderen Feature an. Das Logo, dessen Hintergrund, der Slider und das Laufband unterliegen einer speziellen Steuerung. Dessen Bilder und Videos befinden sich auf dem Server in einer Ordnerstruktur. Und diese Ordnerstruktur besteht aus speziellen Verzeichnisnamen. Der Ordner „herbst“ sorgt dafür, dass dessen Inhalt nur im Herbst ausgegeben wird. Diese Ordner können verschachtelt sein. Befindet sich in dem Ordner „herbst“ ein weiterer Unterordner mit dem Namen „abends“, wird dessen Inhalt nur an Herbstabende ausgegeben. Es sind unendlich tiefe Verschachtelungen möglich. Im Weiteren hören die Ausgaben auch aufs Wetter. Wenn es behaglich ist, lässt sich beispielsweise ein Biergarten bewerben. Man könnte auch Frostwarnungen oder andere wetterbezogene Ausgaben umsetzen. Eine Demonstration befindet sich unten auf dieser Seite. Ich empfehle meinen Kunden einen eigenen Server bei einem Hoster zu mieten. Diesen Server richte ich für den Kunden ein, damit er von außen über einen Browser erreichbar ist. Für das Einrichten des Servers fallen 500 Euro an und für die Erstellung einer Website nochmals 1.000 Euro zuzüglich Steuer.

Neu

Neu hinzugekommen: Die Medienausgaben dieser Homepage reagieren nun auch auf die Sonne und den Mond. Im Winter ist es schneller dunkel als im Sommer. Möchte man seine Werbung nur am helllichten Tag schalten, ist das nun möglich. Das Programm kennt: den astronomischen Tag ohne Dämmerung. Stufe 1: Bürgerliche Dämmerung. Stufe 2: Nautische Dämmerung. Stufe 3: Astronomische Dämmerung. Und als fünften Punkt gehört die Nacht bzw. die Finsternis dazu. Der Mond kennt bis auf Weiteres 2 Phasen. Und zwar den Vollmond und den Neumond. Braucht man für sein Event absolulte Finsternis, lassen sich Sonnen- und Monddaten kombinieren. Im Weiteren ist eine 16-tägige Vorschau auf Wetterdaten hinzugekommen. Ein Reifenverkäufer könnte seine Winterreifen bewerben, wenn absehbar ist, dass in den kommenden 16 Tagen Schnee, Glatteis oder Frost angesagt ist. Das Einsatzgebiet ist groß. Der Blumenverkäufer kann zum Reinholen der Blumen auffordern, damit sie in der Nacht nicht zu Schaden kommen. Auch hinzugekommen sind Empfehlungen, ob man rausgehen oder drinbleiben soll. Codewörter: sollteRaus, kannRaus, sollteDrin, mussDrin. Stellen wir uns vor, es läge "sollteDrin" vor. Dann wäre das ein Hinweis, Buchfreunde dazu aufzufordern, die jetzige Zeit am besten fürs Lesen zu nutzen. "Jetzt ist die ideale Zeit, genau dieses Buch zu lesen!". Die vier Modis arbeiten nach zeitlichen und wetterbedingten Situationen. Wenn es gewittert sollte man daheim bleiben. Auch wenn es dunkel oder spät ist. Das sind nur Empfehlungen, aber sie bieten die Möglichkeit, sie werbewirksam anwenden zu können. Beispiele: siehe unten! Im realen Betrieb finden nicht solche Ausgaben statt, sondern echte Werbebotschaften.