Detailinformationen

Seit 2016 ist die Datenschutzgrundverordnung in Kraft, seit Mai 2018 müssen die Regeln umgesetzt sein. Diese regulieren den Umgang mit personenbezogenen Daten. Unglücklicher Weise hat ein Gericht entschieden, dass die IP des Online-Besuchers ein personenbezogenes Datum darstellt. Das setzt Betreiber von Online-Präsenzen zunehmend unter Druck. Das Land NRW sowie alle übrigen Bundesländer auch, haben am 14. November 2019 Pressemitteilungen zu dieser Thematik veröffentlicht. LINK

Zitat

"Wer Funktionen nutzt, die eine Einwilligung erfordern, muss entweder die Einwilligung einholen oder die Funktion entfernen. Eine Einwilligung ist nur dann wirksam, wenn die Nutzerin oder der Nutzer der Datenverarbeitung eindeutig und informiert zustimmt."

Wir empfehlen, dass sich Betreiber von Webseiten ein Protokoll von uns erstellen lassen, damit sie alle Serverbindungen zu Drittanbietern und Cookies in aufgelisteter Form zur Verfügung haben. Anhand des Protokolls lassen sich Abwägungen darüber treffen, auf welche Dienste man verzichten sollte, ob Ressourcen lokal umadressierbar sind und für welche eine Zustimmung des Website-Besuchers einzuholen ist. Dazu steht uns einerseits ein zertifizierter Datenschutzexperte und ein Rechtsanwalt einer großen Deutschen Kanzlei zur Verfügung.

Menü